Geräte dauerhaft am Ladekabel - Fragen, Probleme, Risiken – Android-Hilfe.de
Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

Geräte dauerhaft am Ladekabel - Fragen, Probleme, Risiken

  • 17 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Geräte dauerhaft am Ladekabel - Fragen, Probleme, Risiken im Alternative Nutzung von Android-Geräten im Bereich Weitere (Android) Hardware.
Andi_K

Andi_K

Ehrenmitglied
Hallo,

ich hätte mal eine Frage zum Akku.

Ich verwende mehrere alte Smartphones daheim in verschiedenen Räumen zum Musik hören, und habe diese Geräte dazu permanent am Netzteil hängen.
Hier: Galaxy Ace als...? wird nun von @syscrh darauf hingewiesen, dass das nicht ungefährlich ist.

Ist das so?
Und wie könnte man das Risiko minimieren? Einmal pro Woche für ne Stunde abstecken wird wohl nicht reichen, oder?

Danke & schönen Gruß
Andi
 
S

syscrh

Guru
Naja, einen Akku dauerhaft auf 100 % zu halten führt dazu, dass dieser schneller verschleißt und ein verschlissener Akku kann gefährlich werden.

Sollte man also regelmäßig kontrollieren, ob der Akku noch Leistung hat und/oder sich aufbläht, denn ein aufgeblähter Akku könnte auch explodieren und das wäre sehr, sehr unschön.

Auch Notebooks sollten nicht dauernd mit eingesetztem Akku an der Dose hängen und defekte Akkus (Notebook geht trotz geladenem Akku nach sehr kurzer Zeit aus), sollten entsorgt werden.


Das Risiko minimieren kann man nur durch regelmäßige Kontrolle des Akkus oder man betreibt die Geräte grundsätzlich ohne Akku.

Das größte Risiko besteht bei äußerlich beschädigten Akkus und feuchter Luft, denn das führt dann unweigerlich zum sehr schwer löschbaren Brand.
 
TSC Yoda

TSC Yoda

Ehrenmitglied
Na ja.....wenn die Ladeelektronik wie vorgesehen funktioniert, dann macht das nichts aus.
Die Ladung wird bei vollem Akku beendet (es fließt keine Energie mehr in den Akku) und dann beim Unterschreiten einer eingestellten Akkuspannung wieder gestartet.
Aber: bei den Geräten kann es auch mal zu einer Fehlfunktion kommen...das wäre dann uU nicht ungefährlich ;)



Gruß
Markus
 
Andi_K

Andi_K

Ehrenmitglied
Alles klar, danke für die schnellen Antworten :)

Dann werde ich die Akkus öfter mal begutachten und bei abgestecktem Netzteil testen, ob die noch funktionieren.

Schönen Gruß
Andi
 
S

syscrh

Guru
@TSC Yoda
Dieses ständige auf 100 % halten ist aber das ungesunde für den Akku.

Gelagert werden sollte er bei ~80 % und dabei auch nicht ständig aus und eingeschaltet werden ... ;)
 
TSC Yoda

TSC Yoda

Ehrenmitglied
Das ist die Theorie...ich habe in der Praxis keinen extremen Unterschied feststellen können ;)

Natürlich ist das nicht optimal für einen Akku...als grundsätzlich gefährlich würde ich das jetzt nicht ansehen, solange alles wie designt läuft :)
 
S

syscrh

Guru
Naja, ich hatte ein Sonylaptop, welcher nur an der Steckdose hing. Der Akku war nach 1,5 Jahren komplett durch.

Alle anderen Akkus habe ich normal genutzt und die hatten das Problem bisher nicht so schnell. ;)

Insofern denke ich, dass auch bissl was Wahres an der Theorie dran ist. Letztendlich kann das aber wohl nur jeder für sich ausprobieren :)
 
TSC Yoda

TSC Yoda

Ehrenmitglied
Gerade bei Notebooks habe ich schon einige Fails in der Ladeelektronik gesehen...leider!

Da wird trotz vollem Akku weiter geladen (mit 1/10 der Nenn"kapazität", was den Akku definitiv gefährlich werden lassen kann), da wird schon bei 95% wieder nachgeladen (ganz schlimm bei meinem Medion-Notebook, wo bei 99% schon wieder aufgefüllt wird).

Bei externen Ladegeräten gibt es diese Probleme nicht...beide aktuellen Lader machen da eine bessere Figur: der eine Lader lädt überhaupt nicht nach, der andere Lader lädt bis 100%, läßt den Akku dann auf ca 70% runterfallen und gibt erst dann wieder Saft ab.

Was bei einem defekten Akku passieren kann, habe ich erst vor einigen Monaten mit einem neuen Akku für mein Nexus4 erlebt:
Erst ein paar Wochen alles gut, dann ging das Gerät bei 15% einfach aus.
Das wurde dann immer schlimmer (zum Schluß war bei 40% Ende und der Akku mußte zu Beginn des Ladevorganges erst "angeladen" werden, Spannung unter 3,3V).
Plötzlich bekam mein Handy eine fiese Beule und die Glasrückwand löste sich einseitig (zum Glück, sonst wäre das Glas dort zerbrochen.
Der Akku hatte sich von geschätzt 2mm auf 13mm!!!! aufgebläht :(
 
R

rekibor

Fortgeschrittenes Mitglied
syscrh schrieb:
Naja, ich hatte ein Sonylaptop, welcher nur an der Steckdose hing. Der Akku war nach 1,5 Jahren komplett durch.
Nach meiner unqualifizierten Meinung hat das auch was mit dem Alter der Laptops zu tun. Bei meinem damals sehr teuren Samsung Laptop (fast 10 Jahre her) ging das auch so schnell, obwohl ich da sehr auf den Akku geachtet habe, den ständig raus genommen habe, nie über die Kapazität hab laden lassen usw. Bei meinem neuen Laptop ist das auch kein Problem mehr, obwohl ich mit dem weniger sorgsam umgehe. Da scheint sich also auch was getan zu haben.

TSC Yoda schrieb:
Was bei einem defekten Akku passieren kann, habe ich erst vor einigen Monaten mit einem neuen Akku für mein Nexus4 erlebt:
Erst ein paar Wochen alles gut, dann ging das Gerät bei 15% einfach aus.
Das wurde dann immer schlimmer (zum Schluß war bei 40% Ende und der Akku mußte zu Beginn des Ladevorganges erst "angeladen" werden, Spannung unter 3,3V).
Plötzlich bekam mein Handy eine fiese Beule und die Glasrückwand löste sich einseitig (zum Glück, sonst wäre das Glas dort zerbrochen.
Der Akku hatte sich von geschätzt 2mm auf 13mm!!!! aufgebläht :(
Das hört sich natürlich sehr fies an und spricht ja dann sehr wohl dafür, dass das dauernde Laden von Akkus ein Problem sein könnte (oben schreibst du ja, dass du da grundsätzlich kein Problem siehst).
 
TSC Yoda

TSC Yoda

Ehrenmitglied
Du kannst halt nicht in den Akku sehen.
Die allermeisten Akkus sind völlig in Ordnung...aber es gibt auch welche, bei denen zB die Trennschichten Fehler bekommen und der Akku dann lokal zu viele Elektronen durchläßt.
Genau dann kommt es nämlich zu diesen chemischen Vorgängen...die dann im schlimmsten Fall ein Schweißgerät aus dem Akku machen...
 
PINTY

PINTY

Guru
Bei dem Akku meines Laptops rächt sich auch die dauernde Benutzung mit angeschlossenen Netzteil. Mittlerweile kann ich ihn nicht mal mehr anschalten ohne Netzteil, weil der Akku nicht mal mehr das Hochfahren schafft.

Bei meinem Lkw-Tablet genau das gleiche! Es ist ja mit einer Brodit Halterung festverbaut und wenn ich es mal aus der Halterung nehme kann man echt zugucken wie die Prozente fallen. Das Tablet ist aber grade mal 1 Jahr alt.
 
H

Hasi123

Neues Mitglied
Es verbraucht Strom, ist gefährlich und macht den Akku kaputt. Warum machst du keinen Schalter hin, um die Geräte zu laden, wenn sie leer sind?
zum einen sind die 100% schädlich, zum anderen findet eine Selbstentladung statt, die aber ständig wieder durch nachladen ausgeglichen wird und so auch noch zu Verschleiß beiträgt.
Brandrisiko: Darum sollten Sie dabei sein, wenn Ihr Smartphone lädt
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MuP

Experte
Die Beiträge stammen aus 2016+2017.
Inzwischen haben wohl die Mehrzahl der veralteten Ladelektroniken den Weg zum Wertstoffhof gefunden.
 
Dr.No

Dr.No

Ehrenmitglied
Wobei das Thema weiterhin Bestand hat, auch wenn der Thread schon lange tot ist.
 
M

MuP

Experte
Keine Frage auf der Akku-Seite.
Die Explosions- und Brandfähigkeit der Akkus existiert weiterhin.
Moderne Akkus besitzen Chips, mit denen sie mit Netzteilen kommunizieren.

Auf der anderen Seite der Akkus hat sich aber etwas getan.
Die Intelligenz der Ladeelektronik wurde weiterentwickelt.
Steckernetzteile kommen mittlerweile mit eigenen Chips auf den Markt und erkennen, in welchem Zustand sich der zu ladende Akkus befindet.
5% Hysterese bei der Akkuladung und geregelter Ladestrom sind mittlerweile Standard.
 
Zuletzt bearbeitet:
W50L

W50L

Experte
Ich habe ein Oukitel c11pro seit 2jahren dauerhaft am Ladekabel, dient als wlan Radio an oder HI-FI Anlage und der Akku ist bis jetzt nicht explotiert und manchmal nutze ich es zum Surfen im Internet, dann abgezogen vom Ladekabel wo es sonst ständig dranhängt und ich stelle keinen Unterschied zum Kauftag fest.
Als Ladegerät nutze ich ein blliges 1€ China Netzteil mit 400mA
 
Zuletzt bearbeitet: